Dirk Brömmel

Vita

Lebenslauf
Akademiebrief, Akademie für Bildende Künste der
Johannes-Gutenberg Universität Mainz
2006
Meisterschüler bei Prof. Dr. Vladimir Spacek
2005
Studium der freien Kunst an der Akademie für
bildende Künste der Johannes-Gutenberg Universität Mainz
mit dem Schwerpunkt Fotografie.
Diplom mit Auszeichnung bei Prof. Dr. Vladimir Spacek
2004 - 2001
Sommerakademie „Abbaye du Gard“ in Frankreich
mit Prof. D. Leistner
2001
Fachhochschule Wiesbaden, Abschluss als Diplom-Kommunikationsdesigner mit dem Schwerpunkt Fotografie
2000 - 1995
Mitarbeit am Projekt Meteorit, RWE Essen von Andre Heller Vorbereitung und Realisation
1998
Exkursionen u. a. nach Amerika (New York), Armenien, Bulgarien, China, Italien, Frankreich, Island, Thailand, Tschechische Republik, Türkei, Ägypten, Marokko, Norwegen, Südafrika (Kapstadt)
seit 2005
Ausbildung zum Fotografen
1993 - 1990
geboren in Bonn-Bad Godesberg
1968
Auszeichnungen
„Christa-Moering-Stipendium 2016“
der Landeshauptstadt Wiesbaden
2016
Auszeichnung
beim „Europäischen Architekturfotografie-Preis 2015“
2015
Award
für „DIRKBRÖMMELKOPFÜBER“ beim Deutschen Designer Club

„Silber“ beim Deutschen Fotobuchpreis
für das Buch „DIRKBRÖMMELKOPFÜBER“
2014
2. Platz beim „Brita Kunstpreis“
2012
Auszeichnung
beim „Europäischen Architekturfotografie-Preis 2011“
2011
„Künstler der Region“, EVO-Kunstpreis, Offenbach

„Nominierung für den Merck-Preis“,
Tage der Fotografie 2010 in Darmstadt
2010
Marianne-Brandt-Wettbewerb“, ausgewählte Arbeiten
2007
Rheinischer Wettbewerb der Architekturfotografie:
„Architektur im Liegen“ Prix du Conseil Général du Bas-Rhin

„Reinhart-Wolf-Preis 2005“

„17. BFF-Förderpreis“, Bund Freischaffender Foto-Designer e.V.

„Lucky Strike Junior Designer Award 2005“,
besondere Anerkennung

„Europäischen Architekturfotografie-Preis 2005“,
besondere Anerkennung
2005
„Emy-Roeder-Preis 2002“ des Landes Rheinland Pfalz
2003
„zeitsicht 12“, Hauserconsulting Kunstförderpreis 2002
2002
„No. 1“, Kodak-Fotokalender-Preis 2001 [Preis der Jury]

„Gold Award”, Best Scenic/Other Photography,
World & National Calender Awards, Chicago

„Gold Award”, Best Use of Paper,
World & National Calender Awards, Chicago

„Bronze Award”, Best Scenic/Other Photography,
World & National Calender Awards, Chicago

„Destinctive Merit Award”, Art Directors Club New York

„Bronze Price”, All Japan Calender Competition

„Kodak-Award“,
32. Internationaler Kodak Fotokalender Wettbewerb 2001

„Prädikat Gold“, 51. Internationale Kalenderschau Stuttgart

„Gregor“ - Award Graphischer Klub Stuttgart
2001
„Destinctive Merit Award”, Art Directors Club New York

„1. Preis für experimentelle Fotografie“,
13. Polaroid Hochschulwettbewerb

„Merit Award”, Best Typography,
World & National Calender Awards, Chicago

„Gold Award”, Best Use of Paper,
World & National Calender Awards, Chicago

„Gold Price”, All Japan Calender Competition

„Prädikat Silber“, Kalenderschau Stuttgart
2000
Graphis, New Talent Design Annual
1999
„Preis für Experimentelle Gestaltung“,
48. Internationale Kalenderschau Stuttgart

„Certificate of Typographic Excellence“,
Type Directors Club New York

„Förderpreis“, Lufthansa AERO
1998
Gewinner im Titelbild Wettbewerb der Photo Presse



1992